Bellota Schinken als ganze Keule online kaufen

Messer und Halter

Wer eine ganze Schinkenkeule fachmännisch schneiden will, benötigt dazu das richtige Zubehör. Ein Qualitätsmesser sowie eine stabile Schinkenhalterung sind hierbei unverzichtbar. Lesen Sie, worauf Sie beim Kauf eines Messers oder einer Halterung achten müssen…

Das Schinkenmesser 

Für den perfekten Aufschnitt des Iberico Bellota Schinkens ist ein gutes Schinkenmesser unbedingt notwendig. Ein Schinkenmesser hat eine spezielle, sehr dünne und lange Klinge, die scharf und flexibel ist. Scharf, um die Scheiben hauchdünn vom Schinken schneiden zu können und flexibel, um sich der Schinkenkeule währen des Schneidens anpassen zu können, damit die Scheiben möglichst gleichmäßig werden. Da der Bellota trotz seiner langen Reifezeit wegen des speziellen Fleisches der Iberico Schweine immer noch sehr weich ist, muss ein gutes Schinkenmesser eine möglichst schmale Klinge haben, die das Festkleben der Serrano Schinken Scheiben verhindert, da diese sonst zerreißen und das ganze eher einem Gemetzel denn feinen Schinkenscheiben gleicht. Alternativ dazu können Messer mit Kullen, kleinen Vertiefungen auf der Schneide, versehen sein, die ein Festkleben ebenfalls verhindern sollen.

Material und Hersteller

Das beste Material für Schinkenmesser ist rostfreier Edelstahl, dieser ist pflegeleicht und lässt sich auch gut nachschärfen. Zum Messer schärfen, damit das Schneiden des spanischen Schinkens auch problemlos gelingt, können entweder ein Keramikstab oder ein Wetzstein verwendet werden. Wer ein gutes Messer kaufen will, sollte darauf achten, dass es von Anfang an scharf genug ist, dies ist ein Qualitätsmerkmal. Stumpfe Messer lassen sich kaum über längere Zeit scharf halten und müssen ständig geschärft werden, dies hält auf und erhöht auch die Verletzungsgefahr, weil viel mehr Druck ausgeübt werden muss.

Gute Qualität verspricht zum Beispiel ein Messer aus deutschem Solinger Stahl. Der Solinger Stahl ist weltbekannt, viele deutsche Hersteller verwenden den Stahl oder sind sogar in und um Solingen ansässig. Zu diesen zählt beispielsweise Zwilling, dessen Messer in Profi- und Testsieger-Qualität auch von Spitzenköchen eingesetzt werden. Weitere bekannte Hersteller von Schinkenmessern sind die ebenfalls in Solingen ansässigen Firmen Güde, Burgvogel und Lindner. Für den gelegentlichen Gebrauch muss ein Schinkenmesser allerdings nicht unbedingt alle Test Anforderungen für Profis erfüllen, hier ist gute Küchenqualität ausreichend, zumal diese nur einen Bruchteil der Profi-Messer kostet. Den Nirosta-Messer der Firma Fackelmann wurde in einigen Test diese Qualität bestätigt, sie sind somit als günstige Einstiegsmesser für alle, die Schinken schneiden erst einmal in Ruhe ausprobieren möchten, gut geeignet.

Bei der Anschaffung eines Schinkenmessers spielt neben der Klinge auch der Griff eine Rolle. Wichtig ist, dass er gut in der Hand liegt und keine harten oder spitzen Kanten aufweist. Diese erschweren das Schneiden unnötig, da das Messer nicht mehr richtig gehalten werden kann. Beim Material des Griffs sind persönliche Vorlieben ebenso wichtig wie die Überlegung, wie oft und wie viel das Schinkenmesser benutzt werden soll. Einsteigermesser haben meist Griffe aus Kunststoff, da diese am einfachsten zu pflegen und zu säubern sind.

Der Schinkenhalter

Oft im Set mit dem Messer oder als Geschenk beim Kauf eines ganze Bellota Schinkens dazu gegeben, ist der Schinkenhalter oder Schinkenständer dennoch unverzichtbar, soll der Schinken richtig und gefahrlos aufgeschnitten werden. Dazu wird der Serrano Schinken im Stück in die Halterung eingespannt. Je nachdem, wie schnell der Schinken aufgeschnitten werden soll, ist die Keule im Halter mit der Klaue nach oben oder nach unten eingespannt.

In der Halterung mit nach oben zeigender Klaue ist der iberische Schinken dann eingelegt, wenn er innerhalb kurzer Zeit verzehrt wird. Bleibt der Serrano Schinken über mehrere Tage oder Wochen im Halter, wird auf der Rückseite mit dem Schneiden begonnen und die Klaue zeigt in der Schinkenhalterung nach unten. Der auf Spanisch „Jamonero“ genannte Schinkenhalter besteht meist aus einem soliden Holzbrett und einer Schinkenhalterung aus Edelstahl, die so verändert werden kann, dass der Schinken im Halter für den Schneidenden bequem zu erreichen ist.

Auch bei den Schinkenhaltern gibt es unterschiedliche Modelle. So sind einfache Halterungen schon um unter 30 Euro zu haben, während ein Halter für die Profis auch mehrere Hundert Euro kosten kann. Kaufen kann man die Halterungen, anders als die Messer, meist als Zubehör direkt zum Schinken dazu, wenn ganze Keulen angeboten werden. Ein Vergleich lohnt sich dennoch: Nicht immer muss sich das teuerste Modell im persönlichen Test als das geeignetste herausstellen. Auf eine solide Verarbeitung der Schinkenhalter sollte aus Sicherheitsgründen aber immer Wert gelegt werden, damit das scharfe Schinkenmesser beim Schneiden nicht wegen eines umklappenden oder brechenden Halters abrutscht und den Menschen, der gerade den Bellota Schinken schneiden wollte, verletzt.